Pool Solarheizung: Wie funktioniert das eigentlich?

Ein privates Schwimmbad mit Öl oder Strom zu heizen ist teuer und nicht besonders umweltfreundlich. In unseren Breitengraden ist es daher ratsam, die kostenlose Energie der Sonne zu nutzen und eine Pool Solarheizung zu verwenden.

Pool Solarheizung

Pool Solarheizung auf dem Garagendach neben dem Pool.

Aber wie funktioniert das eigentlich? Und wodurch unterscheidet sich eine Solarheizung für den Pool von einer Solarheizung für Brauchwasser im Wohnhaus?

Unterschiede Pool Solarheizung / Brauchwasser-Erwärmung:

In einem Pool müssen rund 50.000 l Wasser auf ein Temperaturniveau gebracht werden, welches man als „lauwarm“ bezeichnen kann – denn so richtig wohl fühlt sich der Schwimmer zwischen 25 und 30° C.
Um das Beckenwasser zu erwärmen, wird dieses immer wieder durch den Solarabsorber gepumpt. Jeder kennt den Effekt, den ein mit Wasser gefüllter Gartenschlauch in der Sonne hat: lässt man das Wasser laufen, so ist es badewannen-warm. Nach diesem Prinzip funktioniert auch eine Pool Solarheizung. Nur dass die schwarzen Spezial-Rohre des Solarabsorbers wesentlich mehr Sonnenenergie aufnehmen können.
Dieser Vorgang ist am bequemsten mit einer automatischen Steuerung zu optimierten, welche die vorhandene Sonnenstrahlung und die aktuelle Wassertemperatur misst. So läuft die Pool Solarheizung nur, wenn es auch sinnvoll ist! Ist die Wunsch-Temperatur erreicht, schaltet sich die Solaranlage aus.

Ein Klick auf das nächste Bild startet eine kurze Animation:

Bei der solaren Erwärmung von Brauch- und Trinkwasser hingegen gilt es, eine viel kleinere Wassermenge auf viel höhere Temperaturen zu bringen. Das Ziel ist es, möglichst viel Wärme aufzunehmen und damit das Wasser in einem Speicherbehälter zu erhitzen, welches dann zum Duschen oder Baden genutzt werden kann. Anders als bei der Poolwasser-Erwärmung zirkuliert in den Kollektoren nicht das Wasser selbst, sondern eine frostsichere Wärmeträgerflüssigkeit. Über einen Wärmetauscher wird die gewonnene Energie an das Brauchwasser übertragen.

Trotz hoher Energieerträge ist der Wirkungsgrad solcher Brauchwasser-Kollektoren wesentlich niedriger als der von Absorberanlagen für die Schwimmbaderwärmung. Aus diesem Grund eignen sie sich auch nicht für die Beheizung des Schwimmbades – diese Methode wäre zu ineffektiv und letztendlich auch zu teuer.

Die solar-rapid Pool Solarheizung hat einen Wirkungsgrad von 91,3%! Das garantiert eine Badesaison von April bis in den Oktober mit völlig kostenfreier Wärme.
Warum Sie keine Wärmepumpe brauchen lesen Sie hier: Poolheizung solar oder Pool Wärmepumpe?

 

One thought on “Pool Solarheizung: Wie funktioniert das eigentlich?

  1. Harald says:

    Danke für den Artikel. Ich überlege aktuell auch, wie ich im Sommer unseren Pool am besten heize. Eine Solarheizung scheint da eine gute Wahl zu sein und dazu auch nicht so kostenintensiv. Werde ich mir definitiv mal ansehen.

    Gruß Harald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.