Pool Solarheizung oder Wärmepumpe?

Was soll ich für mein Schwimmbad anschaffen? Eine Pool Solarheizung oder eine Wärmepumpe?
Klar ist, ohne eine Möglichkeit zur Wasser-Erwärmung wird Ihr Pool Ihnen nicht sehr viel Freude machen. In unseren Breitengraden verlängert eine Pool-Heizung den Badespaß um gut drei Monate und gilt mittlerweile als Must-Have.

Beide Systeme haben Ihre Vor- und Nachteile. Ob eine Pool Solarheizung oder eine Wärmepumpe für Sie die bessere Wahl ist, hängt von Ihren Prioriäten ab. Ein Überblick:

Vorteile einer Pool Solarheizung:

  • Im Gegensatz zur Wärmepumpe sind die Kosten für eine solare Poolheizung überschaubar: Sie zahlen nur bei Anschaffung, betrieben wird sie mit kostenloser Sonnenenergie (übrigens auch bei schlechtem Wetter, wenn auch mit etwas geringerem “Wärme-Ertrag”)
  • Wenn Ihnen Klimaschutz am Herzen liegt, Sie aber nicht auf warmes Poolwasser verzichten möchten, ist eine solare Poolheizung die richtige Lösung.
  • Anders als eine Wärmepumpe muss eine solare Poolheizung nicht gewartet werden. Sie müssen sich also nicht einmal im Jahr um einen Techniker kümmern. Und es kommen keine Wartungskosten auf Sie zu.
  • Eine solare Poolheizung verursacht keine störenden Pumpengeräusche.
  • Sie ist lange haltbar und winterfest.
  • Die Poolheizung solar-rapid® lässt sich kinderleicht selbst reparieren. Das ist so einfach, wie einen Fahrradschlauch zu flicken. Sie müssen also nicht extra einen Techniker kommen lassen.

Nachteile einer Pool Solarheizung:

  • Die Poolheizung solar-rapid® müssen Sie selbst zusammenbauen. Mit der übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Montage schafft das zwar jeder, aber klar, das Zusammenbauen benötigt einige Stunden. Dass Sie Ihre Poolheizung selbst zusammenbauen müssen, ist aber nicht unbedingt ein Nachteil: 1. sparen Sie sich Montagekosten. 2. wissen Sie nach dem Zusammenbau genau, wie das Absorber-System funktioniert. 3. werden Sie am Ende mächtig stolz auf sich und Ihre Leistung sein. Und wenn Sie auf keinen Fall selbst zusammenbauen wollen: Es gibt Handwerker, die die Montage übernehmen. Wir vermitteln Ihnen gerne jemanden.
  • Eine solare Poolheizung braucht mehr Platz als eine Wärmepumpe. Je mehr Fläche Sie nutzen, desto schneller erwärmt sich Ihr Pool. Sie haben keine Ahnung, wo Sie die solare Poolheizung installieren könnten und ob Sie genug Platz haben? Hier erfahren Sie alles über Form und Größe. Und hier sehen Sie, wie unsere Kunden Ihre Sonnenkollektoren installiert haben.
Pool Solarheizung oder Wärmepumpe? Hier hat man sich für eine Solarheizung auf dem Gartenhaus entschiede
Pool Solarheizung oder Wärmepumpe? Hier hat man sich für eine Solarheizung auf dem Gartenhaus entschieden.

Vorteile einer Wärmepumpe:

  • Ein Techniker schließt für Sie die Wärmepumpe an. Sie haben also keine Arbeit – aber müssen natürlich den Techniker bezahlen.
  • Im Vergleich zu einer solaren Poolheizung heizt eine Wärmepumpe das Wasser schneller.
  • Eine Wärmepumpe kann auch bei schlechtem Wasser die eingestellte Temperatur konstant halten. Aber mal ganz ehrlich: Haben Sie Lust, bei schlechtem Wetter und strömendem Regen in den Pool zu springen – selbst wenn das Wasser warm ist?
  • Die Wärmepumpe nimmt nicht viel Platz ein. Viele sind um die 100 x 60 cm groß.

Nachteile einer Wärmepumpe:

  • Wärmepumpen werden mit Strom betrieben. Je wärmer Sie Ihr Wasser haben möchten, desto mehr verbrauchen Sie. Das kann auf Dauer teuer werden. Egal, wie effizient die Pumpe ist, sie verbraucht trotzdem Strom: Für ein abgedecktes Becken mit 40-50m3 Wasser entstehen ca. 500-600 € Stromkosten pro Schwimmbadsaison (Mai-September). Quelle: https://www.logoenergie.de/eigener-pool-so-berechnen-sie-die-stromkosten-richtig
  • Standen Sie schon mal neben einer Wärmepumpe? Dann wissen Sie ja, wie laut die sein können. Mal davon abgesehen, dass Sie das stören könnte: Was sagt wohl der Nachbar zu dieser Geräuschkulisse?
  • Wärmepumpen sollten regelmäßig von einem Techniker gewartet werden. Und der kostet.

Fazit: Pool Solarheizung oder Wärmepumpe?

Sie können sich nicht für eine Variante entscheiden? Das macht nichts. Sie können einfach beides nutzen: Haben Sie bereits eine Wärmepumpe und möchten Strom sparen, so können Sie die Poolheizung solar – rapid® problemlos nachrüsten, um die Wärmepumpe und Ihr Konto zu entlasten. Sie können beispielsweise am Anfang und am Ende der Saison bei Bedarf die Wärmepumpe einsetzen und die Solarheizung, um die Temperatur entsprechend zu halten oder noch zu erhöhen.
Immer mehr Kunden entscheiden sich in den letzten Jahren für diese Variante.

Mehr Infos zur solar-rapid® Poolheizung finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.