Poolheizung solar oder Pool Wärmepumpe?

Juhu, der Pool ist da! Nur… das Wasser ist erst mal kalt. Eine Poolheizung muss her! Und da stellt sich die Frage: „Poolheizung solar oder Pool Wärmepumpe?“
In der anfänglichen Begeisterung empfindet man das 21° warme Wasser vielleicht noch als erfrischend. Auf lange Sicht sind 28°-30° C sicher wünschenswerter. Sie möchten ja auch einfach mal auf einer Luftmatratze treiben… Oder nur ein bisschen plantschen… Und die blauen Lippen der Kinder sind ebenfalls kein Dauerzustand.

Südsee-warmes Wasser mit einer Poolheizung solar

Südsee-warmes Wasser mit einer Poolheizung solar

Poolheizung solar und Pool Wärmepumpe

Um es vorweg zu nehmen: wir sind Hersteller der solar-rapid® Poolheizung und damit 100% pro Solarheizung.
In den letzten Jahren haben wir immer mehr Kunden, die zunächst eine Wärmepumpe kauften und dann auf Solar wechseln. Das liegt daran, dass nach der nächsten Stromrechnung die Erkenntnis kommt, dass auch die effizienteste Wärmepumpe Strom kostet.

Leider wird Pool-Besitzern häufig erzählt, dass eine Solar-Poolheizung in Deutschland keinen Sinn macht, da diese nur bei Sonnenschein funktioniere.
Fakt ist: Die solar-rapid Poolheizung ist durch ihre Bauweise so effizient, dass das kalte Leitungswasser bereits nach wenigen sonnigen Tagen warm ist. Je kälter das Wasser, desto schneller erfolgt das Aufheizen. Das ist angewandte Physik.
Der Clou ist aber: Wasser ist ein super Wärmespeicher! Wir wissen es vom Badesee oder vom Meer – ist das Wasser aufgeheizt, hält es genügend Wärme auch über kühlere Wetterperioden. Für den privaten Pool bedeutet das konkret: haben Sie Ihr Becken nach ein paar Tagen auf 28° C gebracht, ändert schlechtes Wetter daran wenig. Und 1-2° C Wärmeverlust sind bei Sonnenschein an einem Tag aufgeholt. Voraussetzung: Sie benutzen eine Abdeckplane – heutzutage eigentlich selbstverständlich.
Wir haben in unserem eigenen Schwimmbad durchgehend zwischen 27° und 30° – von April bis in den Oktober hinein. Damit können wir den Pool bei Badewetter sofort nutzen – einfach herrlich.

Tauchen im warmen Pool

Warmes Wasser macht einfach Spaß!

Ein beliebtes Verkaufs-Argument ist, dass man mit einer Wärmepumpe Strom spart. Das ist sicher richtig, wenn man mit den Kosten für einen Elektroheizer oder für eine Ölheizung vergleicht. Aber ganz ehrlich: die wenigsten Poolbesitzer heizen heutzutage noch mit diesen Methoden ihren Pool.
Bei einer Poolheizung solar kommen Sie komplett ohne Stromkosten aus (in aller Regel kann die Filteranlage den Solarkreislauf mit übernehmen) und nutzen Ihr Schwimmbad gleichzeitig genauso ausgiebig, wie mit einer konventionellen Heizmethode.

Kostenvergleich Poolheizung solar mit Pool Wärmepumpe

Ich wollte es genau wissen und habe einen Kostenvergleich anhand der Strompreise 2016 erstellt. Die benötigten Größen sind aus dem Fachbuch „Beckenwasser-Erwärmung“ von Erhard Hergesell. Ausgangstemperatur des Wasser sind 10° C, es soll auf 28° C erwärmt werden. Eine Saison geht vom 15.4. bis zum 15.10.
Das Ergebnis fällt folgender Maßen aus:

 

Selbstverständlich können auch beide Heizmethoden kombiniert werden! Aus unserer Erfahrung gibt es dafür zwei Gründe:
1. Der Kunde hat bereits eine Wärmepumpe und möchte nicht gänzlich darauf verzichten, aber die Kosten für den benötigten Strom deckeln.
2. Es findet sich keine ausreichend große Solarfläche und zur Ergänzung der solaren Poolheizung wird eine Wärmepumpe installiert.

Ihr Interesse an einer solaren Poolheizung ist geweckt? Hier finden Sie mehr Infos. Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenloses, maßgeschneidertes Angebot.